Freitag, 17. Februar 2017

Kimmy Reeve´s im Interview









Liebe Kimmy,

magst du dich mal kurz vorstellen?

Hey alle zusammen. Mein Name ist Kimmy Reeve und ich bin Verlagsautorin beim Written Dreams Verlag sowie Self-Publisher.

Die erste Reihe, die ich veröffentlicht habe, nennt sich „Back to Life“, wovon bereits vier Teile existieren. Unterbrochen wurde die Reihe, weil ich eine neue angefangen habe. Diese lautet „Dark Souls.“ Zwischendurch habe ich eine Kurzgeschichte „Highschool Reunion – Liebe auf den zweiten Blick“, sowie ein Gemeinschaftsprojekt mit Louisa Beele „Moments of Destiny-Begehren“, veröffentlicht.

- Du hattest als Kind schon eine blühende Fantasie und deine Geschichten waren in deiner Familie Legender. Worum ging es da?


Ich habe als Kind bereits Gedichte und Kurzgeschichten geschrieben. Es waren verschiedene Geschichten wie z. B., wie Mädchen sich in der Pubertät fühlen, der erste Freund, die ersten Erfahrungen. Alles Dinge, die ein junges Mädel eben beschäftig.

- Du hast ja eigentlich im Bereich Rechtswissenschaften, Personalmanagement und Marketing gearbeitet. Was hat dich letzten Endes doch dazu Bewegt, zu schreiben?


Ich habe meinen Beruf wirklich gemocht, aber nie geliebt. Es hat mich nicht so ausgefüllt, wie ich es beim Schreiben empfinde. Wenn ich Geschichten tippe, fühle ich mich frei, wenn ich in einem Büro gesessen habe, fühlte ich mich eingeengt. Ich bin eben ein Freigeist.

- Als du zum ersten Mal dein eigenes Buch in den Händen gehalten hast, was war das für ein Gefühl?

Das ist nicht tot umgefallen bin, war alles :D Aber das Gefühl ist einfach nicht zu beschreiben. Ich gebe zu, ich hatte Tränen in den Augen, als ich meinen ersten Roman in den Händen hielt.

- Gibt es Autoren mit denen du zusammenarbeitest?

Ich habe im Jahr 2016 ein Gemeinschaftsprojekt mit Louisa Beele geschrieben „Moments of Destiny – Begehren.“ Jetzt sitze ich an einem weiteren Projekt mit einer anderen Autorin.

- Hast du einen Cover Designer oder gestaltest du sie selbst?

Die Ideen für meine künftigen Cover, hole ich mir meist selbst. Ich suche lange nach dem bestimmten Etwas, was ich für das aktuelle Buch möchte. Aber das endgültige Cover macht natürlich meine Coverdesignerin.

- War es eine bewusste Entscheidung, Self Publisher zu werden?

Ich wollte immer beides ausprobieren. Ich bin gerne Verlagsautorin aber auch Self-Publisher.

Beides macht mir unglaublich viel Spaß.

- Was ist deiner Meinung nach besonders wichtig, um sich als Self Publisher einen Namen und die Leser auf sich aufmerksam zu machen?

Schwierig. Für mich steht ja immer an oberster Stelle, der Kontakt zu den Lesern. Ich liebe es mit ihnen zu schreiben und zu diskutieren. Bei meinen Ladies brauche ich mich nicht verstellen, sondern bin einfach die bekloppte Kimmy :D Darüber hinaus ist Werbung natürlich das A und O in unserem Geschäft. Ein Buch zu veröffentlichen macht ohne Werbung, wenig Sinn. Mundpropaganda ist jedoch auch nicht zu unterschätzen. Hinzukommt natürlich der persönliche Kontakt auf Messen, Lesungen etc.

- Hättest du je damit gerechnet vom Schreiben, leben zu können?

Nein. Niemals. Ich war völlig überfordert mit meinen Büchern einen so großen Erfolg zu haben. Was ich natürlich nur meinen Lesern zu verdanken habe. Sie haben es mir ermöglicht, mein Hobby zum Beruf zu machen und meinen Traum ausleben zu können.

- Hast du schon mal darüber nachgedacht, dich in einem anderen Genre zu versuchen?

Ja, darüber habe ich nachgedacht. Allerdings liebe ich das Genre, in dem ich schreibe sehr, sodass es wohl vorerst nicht dazu kommt, mich in einem anderen umzusehen.

- Was machst du, um Kraft zu tanken?

Wenn ich merke, dass ich wieder Energie brauche, ziehe ich mich meist zurück. Ich liebe meine Ruhe und gönne mir diese Phase auch. Dann bleibe ich größtenteils für mich alleine oder verschwinde für ein paar Tage mit meinem Mann. Kommt immer ganz drauf an.

-Was war das Witzigste oder Spannendste was du bis her zu Recherche Zwecken gemacht hast?

Das Zwischenmenschliche bei anderen Paaren bei einer Tasse Kaffee zu beobachten. Früher habe ich nie wirklich darauf geachtet, wie Menschen miteinander umgehen. Ich muss zugeben, dass war eine witzige aber auch erschreckende Erfahrung.

Bald kommt allerdings auch noch Stripteaseshow Speed-Dating auf mich zu. Darauf bin ich besonders gespannt, weil ich bei sowas, nicht lange ernst bleiben kann..

- Wie wichtig sind dir Rezensionen?

Sehr wichtig. Ich freue mich immer total, wenn sich Leser die Zeit nehmen, ein paar Sätze zum Roman schreiben. Außerdem können sich weitere Interessenten danach orientieren.

- Nimmst du dir negative Meinungen zu Herzen?

Zu Herzen nicht wirklich. Wenn die negativen Rezensionen Augmentativ für mich Sinn ergeben, mache ich mir natürlich meine Gedanken. Aber wenn es nur Worte sind, die nichts weiter damit bezwecken wollen, das Buch zu zerreißen, die Autoren zu beleidigen ohne Sinn und Verstand, kann ich nichts weiter damit anfangen, außer darüber zu lächeln.

 

- Wie wichtig ist dir der Leserkontakt?

Für mich gibt es eigentlich nichts Wichtigeres. Ich liebe es mit meinen Mädels zu schreiben, zu lachen oder nur Blödsinn zu reden. Wenn ich die Zeit hätte, würde ich das wohl den lieben langen Tag machen :D

- Dein schönster und aufregendster Moment als Autorin?

Jedes Mal wenn ich ein Buch veröffentliche. Ich sterbe tausend Tode und bin soooo nervös, dass meine Freunde und Kolleginnen sich ständig darüber lustig machen :D Aber ich hoffe, dass sich dieses Detail niemals ändern wird, einfach deswegen, weil ich nichts für selbstverständlich hinnehme.

- Kann man signierte Bücher direkt bei dir Bestellen?

Die Taschenbücher sind immer über den Onlineshop des Written Dreams Verlages erhältlich. Dort werden vor jeder neuen Veröffentlichung, Signieraktionen angeboten. Aber auch später kann man auf Anfrage ein signiertes Exemplar erhalten.

- Gibt es noch Termine, dieses Jahr, an denen man dich Treffen kann?

Bald ist die LBM, wo ich auch sein werde. Dazu werde ich auch noch einen gesonderten Post machen, wo ich anzutreffen sein werde und vor allem, um wie viel Uhr. Würde mich wahnsinnig über meine Ladies freuen, die den Weg zu mir und meinen Kolleginnen finden werden.

Lesungen? 

Phinchen, ich bin doch im März bei dir :D

Ja genau am 5.3.2017


1 Kommentar:

  1. Danke für das schöne Interview, hat Spaß gemacht, es zu lesen
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen