Freitag, 13. Januar 2017

Rezension Lena Dietricht " Der Prinz von Paris"



Seiten 355



Inhalt :

 Kinky arbeitet schon seit gefühlten Ewigkeiten als Prostituierte auf dem Straßenstrich, um für sich und ihre beiden Jungs den Lebensunterhalt bestreiten zu können . Die Stadt hat eigens dafür einen offiziellen Platz zur Verfügung gestellt . Nur wenige erhielten das Privileg dort einen Wohnwagen aufstellen zu dürfen , Kinky ist eine von ihnen . Sie gehört zu den Glücklichen, die ihre Arbeit nicht auf die Schnelle im Auto erledigen muss , sondern es ein wenig bequemer hat ....... Ihr neuester Kunde , ein ziemlich übergewichtiger Mann , mit dem netten Namen " Fat Mike " , überlebt die heiße Nummer mit Kinky leider nicht und stirbt an einem Herzinfarkt . Könnte es einen schöneren Tod für einen Mann geben ? Naja vielleicht kam er ein bisschen zu früh , denn Fat Mike war erst Anfang 40. Während Kinky seine prall gefüllte Geldbörse um einige große Scheine erleichtert und für sich und ihre Jungs davon einen netten Urlaubstrip nach Frankreich plant , ahnt sie noch nicht , welche wichtige Rolle Fat Mike spielt . Jean, ein eiskalter Pate der Wettmafia , vermisst bei einem wichtigen Treffen nämlich seinen gleichwertigen Partner , eben diesen Fat Mike. Mit ihm hat er drei Jahre auf einen gigantischen Wettbetrug hingearbeitet. Schnell macht er alle seine Einflüsse geltend und findet heraus , wo sein Partner sich zuletzt aufgehalten hat und dass er von ihm nun wohl keine Dienste mehr zu erwarten hat . Doch der Plan darf nicht scheitern , er muss diese Kinky finden, die Fat Mike bestohlen hat . Er erfährt , dass die Sozialarbeiterin Sonja weiß, wo in etwa sich Kinky aufhält . Kurzerhand entführt er sie und die Prostituierte Marie . Zu viert , Jean hat zur Unterstützung noch seinen Kumpel Kolja dabei , machen sie sich auf den Weg nach Südfrankreich. Und als ob die ganze Situation noch nicht abgefahren genug ist , stellt Sonja fest , dass sie Jean sehr attraktiv und anziehend findet . Dieser ist auch ganz fasziniert von Sonja und schon bald liegt ein spürbares Knistern in der Luft ...... Wie wird es nun weitergehen ? Droht Jeans Plan zu scheitern ? Werden sie Kinky finden und wenn ja , wie geht es dann für alle Beteiligten weiter ?

Meine Meinung :
Der Prinz von Paris hat mir sehr gut gefallen. Es ist unheimlich witzig geschrieben, ich mag den Humor von Lena Dietrich. Besonders die lustigen Dialoge zwischen Jean und Sonja haben mich immer wieder zum Lachen gebracht . Schon alleine dafür könnte ich eine Leseempfehlung aussprechen. Neben ganz viel Humor kommt aber auch die Spannung nicht zu kurz . Es wird nie langweilig und man fragt sich die ganze Zeit, wie es wohl weitergehen mag . Wer gerne erotische Szenen in einem Buch liest , wird hier auch voll auf seine Kosten kommen .............. Besonders toll fand ich , dass das Buch aus der Sicht von allen betreffenden Personen geschrieben wurde . So lernt man alle Protagonisten gut kennen und die Fäden laufen immer weiter zusammen .

Fazit :

 Ein tolles Buch , dass mir so richtig gut gefallen hat . Die zusätzlichen Lachfältchen haben sich definitiv gelohnt .......!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen