Samstag, 6. August 2016

Caro Line im Interview




Liebe Carolin magst du dich kurz vorstellen?
Mein Name ist Caro Line, ich bin 31 Jahre alt und wohne direkt an der Saar, in einem kleinen und beschaulichen Örtchen.
  • Was hat dich zum Schreiben bewegt?
Eigentlich war es die Tatsache, dass ich mich während des Lesens immer fragte, warum es in bestimmten Büchern jetzt nicht anders lief, denn das wäre doch viel spannender. Ich habe die Bücher, die ich gelesen habe in Gedanken umgebaut.
Letztendlich war es aber eher eine etwas unruhigere Zeit in meinem Leben, die mich zum Schreiben brachte. Erst hab ich bloß auf das Tablet ein bisschen eingetippt, dann folgte der Laptop und irgendwann habe ich mir die Frage gestellt, was ich da eigentlich mache? Nachdem meine Freundin auch noch auf mich eingeredet hat, war dann klar, dass ich ein Buch schreibe. Es klingt zwar sehr witzig, aber es passierte tatsächlich eher zufällig.
  • War dir von Anfang an klar, dass du gerne Autorin werden würdest oder hast du eher für dich geschrieben?
Es war mir ganz und gar nicht klar, nein. Für mich waren die Autoren deren Bücher ich verschlungen habe, große und unnahbare Stars. Heute stehe ich mit einigen sogar in regelmäßigem Kontakt.
  • Gab es Autoren, an denen du dir ein Vorbild genommen hast?
Beim Schreiben selbst nicht. Da habe ich dann einfach das niedergeschrieben, was mir durch den Kopf ging und auf dem Herzen lag.
  • Hast du einen Coverdesigner oder gestaltest du sie selbst ?
Ich lasse mir meine Cover designen.
  • War es eine bewusste Entscheidung Selfpublisher zu werden?
Ja, das war es. Mein Erstling war nur ein Versuch. Ich wusste nicht mal wie so etwas abläuft. Während das Manuskript im Lektorat war, habe ich mich im Forum von kdp schlau gemacht. Daraufhin habe ich mir einen Facebook Account zugelegt, um diversen Autorengruppen beizutreten. Dort wurde mir bei meiner ersten Veröffentlichung sehr geholfen. Die Autoren sind ein hilfsbereites Völkchen.
  • Bist du auf der suche nach einem Verlag ?
Aktuell nicht.
  • Was ist deiner Meinung nach besonders wichtig, um als Selfpublisher sich einen Namen zu machen und die Leser auf sich aufmerksam zu machen ?
Gute Geschichten abzuliefern. Ordentliche Qualität und ein nettes Erscheinungsbild.

  • Wie entspannst du dich am Besten ?
Beim Lesen kann ich wirklich gut entspannen.
  • Hast du schon mal darüber nach gedacht , dich in einem anderen Genre zu versuchen ?
Nachgedacht und umgesetzt. Mein nächstes Buch wird keine Liebesschnulze, sondern ein Drama.
  • Wie wichtig ist dir der Kontakt mit deinen Lesern ?
Sehr wichtig. Es freut mich, wenn mich eine Leserin kontaktiert und wir ein zwei Sätze plaudern. Das kommt sehr oft vor und es macht mir Spaß.
  • Dein schönster und aufregenster Moment als Autorin?
Das ist immer wieder die Veröffentlichung, aber auch, wenn das erste Feedback kommt.
  • Wenn du in einem Buch mit spielen könnetest! Wer wärst du da ?
Tatsächlich in meinen eigenen. Denn ich bin immer noch so verschossen in meine Charaktere. Ich würde gerne mal mit ihnen sprechen und einen Kaffee trinken.
  • Gibt es noch Termine diese Jahr, an denen man dich Treffen kann ?
Leider nicht. Dafür sind meine Kinder noch etwas zu klein. Vielleicht im nächsten Jahr.
  • Kann man die Bücher auch direkt bei dir Signiert Bestellen ?
Ja, kann man.





Kommentare:

  1. Sehr schönes Interview.
    Toll, wenn man eher zufällig zum Schreiben kommt, es einen dann packt und man gleich Ideen für weitere Bücher hat.
    Viel Erfolg weiterhin, Caro, und danke an Phinchen fürs Vorstellen der Autorin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mareile,
      vielen Dank für dein Kommentar. Es freut mich, dass dir das Interview gefällt.
      Die Ideen fürs nächste Buch kommen bei mir tatsächlich immer automatisch.
      Schönen Abend dir!
      Caro

      Löschen