Dienstag, 15. März 2016

Aurelia Velten im Interview




-Magst du dich einmal Kurz vorstellen?

Erst einmal danke, dass ich mich bei Dir überhaupt vorstellen darf! :-)

Zu Mir: Mein Name ist Aurelia Velten, am liebsten ist mir aber einfach nur Lia. Ich bin (noch) 22 Jahre alt, habe meinen Bachelor in Psychologie vor Kurzem beendet, und meine Leidenschaft neben dem Knuddeln der Hunde anderer Leute und dem Reiten ist das Geschichtenerzählen.



- Wie viele Sprachen sprichst du?

Also fließend spreche ich Deutsch, Englisch und Italienisch. In der Schule war ich richtig gut in Französisch, aber ich fürchte, da habe ich viel vergessen. Während dem Studium habe ich mich noch etwas an Spanisch und Russisch versucht, allerdings habe ich da wirklich nur die Grundkenntnisse mitgenommen („Wie geht es dir?“ und Co). Durch mein Italienisch verstehe ich Spanisch allerdings dennoch sehr gut.



- Was kannst du uns über dich erzählen, was Google noch nicht weiß?

Im Auto singe ich immer laut (und meist schief) mit – was ich liebe! Außerdem erzähle ich manchmal meine Geschichten richtig mit tiefer Männer- und hoher Frauenstimme im Auto laut vor mich hin bzw. spinne sie weiter. Wenn man an der Ampel hält, müssen die Fahrer neben mir entweder denken, ich habe eine Freisprechanlage, oder dass ich verrückt bin!



-Wie alt warst du als du deine ersten Zeilen geschrieben hast?

Zwölf oder dreizehn, allerdings waren diese besagten Zeilen grottenschlecht.



-Ich finde deinen Namen wunderschön, ist es deiner oder ein Pseudonym?

Danke Dir! Nein, das ist mein echter Name, der kommt von der „Via Aurelia“ in Rom.



-Wie schaffst du es, noch neben dem Studium zu schreiben?

Tatsächlich habe ich es kaum geschafft, deswegen habe ich nun auch beschlossen, mit meinem Master noch ein oder zwei Jahre zu warten. Die ersten drei Boston-Berserks-Bände habe ich alle während der Schulzeit geschrieben, während dem Studium habe ich sie nur Korrektur gelesen. Zu dieser Zeit hatte ich recht viel Stress, da habe ich eher an dunkleren Fantasyromanen geschrieben, das hätte zu den Berserks nicht gepasst. Band 4 ist direkt nach der Abgabe meiner Bachelorarbeit entstanden – wie froh ich war, als ich die endlich los war!



- Woher nimmst du deine Motivation?

Die Motivation für das Schreiben oder für das Veröffentlichen? Das unterscheidet sich bei mir nämlich.

Für das Schreiben, oh, da kann man gar nicht von Motivation sprechen, es ist eher ein Drang. Ohne Schreiben kann ich gar nicht. Für mich ist das wie ein Ventil, erlebte Gefühle fließen dann in die Word-Datei, ich lache und weine mit den Figuren; und (so schnulzig das klingen mag) erfüllt es mich irgendwie.

Für das Veröffentlichen: Die Leser und die Blogger! Die Tatsache, dass es da wirklich Menschen gibt, die genauso Freude an meinen Geschichten haben wie ich, das ist einfach unglaublich. Die lieben Worte auf meiner FB-Seite, Rezensionen, Mails an mich, Blogtouren … da fange ich wirklich an von einem Ohr zum anderen zu lächeln. Es macht einfach Spaß, die eigene Begeisterung mit anderen zu teilen.



-Hast du eine Neues Projekt das du uns schon verraten kannst?

Es geht in Richtung Fantasy. Entweder eine Fantasy-Saga oder eine Paranormal-Romance-Reihe. Beides ist fertig bzw. die Reihe ist angefangen, nur kann ich mich nicht entscheiden, welches als nächstes rauskommen soll …

Na ja, und einen nächsten Berserks Band wird es NATÜRLICH geben! ;-)



- Was ist bis jetzt der Schönste Moment in Deiner bisherigen Zeit als Autorin gewesen?

Es gab viele, eigentlich sind es die vielen Kleinigkeiten (denn, die sind doch immer so viel wert!). Die Rückmeldung der Leser, die Amazon Academy, weil ich dort ein paar echt nette Autoren kennenlernen konnte, die Arbeit mit Bloggern, meine erste Fanmail, und, und, und.



- In welchem Buch würdest du gerne mal die Hauptrolle spielen? Wer wärst du da?

Ich gebe es ja zu, ich schwärme auch für große, dominante Muskelprotze. Da ich selbst recht hoch gewachsen bin für eine Frau, wäre so ein NBA- oder Football-Spieler schon nicht schlecht für mich. Wenn Susan Elizabeth Phillips mal eine Protagonistin für einen ihrer Sportler-Liebesromane sucht, melde ich mich freiwillig!



- Hast du ein Lieblings Buch oder Autor?

In meiner Familie hat man irgendwie einen etwas verdrehten Humor. Daher gefallen mir Kresley Coles und Shelly Laurenstons Romane extrem gut – außerdem schaffen die beiden auch den Spagat zwischen dominanten Alphamännern und starken Bad-Ass-Frauen.

Zudem geht mein Herz für Susan Elizabeth Phillips’ und Rachel Gibsons Bücher auf.



- Deine Ziele und Plän für 2016?

Bücher. Ich werde mich ganz aufs Schreiben konzentrieren.



-Gibt es etwas, was du lieber isst als Schokolade?

Oje, jetzt hast du mich ertappt! Generell esse ich viel und gerne. Zur Nervenberuhigung liebe ich auch saure Gummibärchen, richtig kochen tue ich allerdings sehr gesund und durchmischt – viel Gemüse, süß-sauer, italienisch, alles kunterbunt.



- Wie schaffst du es morgens deine wunderschönen Haare zu bändigen?

Danke schön für das Kompliment. :-)

Kommt immer drauf an, was ich an dem Tag vorhabe. Bei dicken Haaren ist das zwar schwierig mit Haargummis, aber es geht. Aus dem Gesicht, aus dem Sinn oder so …

Wenn ich sie offen lassen möchte, direkt nach dem Duschen viiieeele Haarpflegprodukte einmassieren, um sie zu bändigen, dann funktioniert das schon.

Kommentare:

  1. Das ist ein sehr schönes Interview Dankeschön hat mir sehr gut gefallen dich kennen zu lernen <3

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Interview!
    Dankeschön!

    AntwortenLöschen
  3. Super nette Jungautorin <3

    AntwortenLöschen