Donnerstag, 16. Februar 2017

Krimitour " Erntedank in Vertikow "



Willkommen an Tag 3 unserer Krimitour zu »Erntedank in Vertikow«. 
 Nachdem das Verhör mit Autor Frank Friedrichs von Bianca nicht so erfolgreich war, wie erhofft, hat Nadja gestern die Ausgangssituation noch einmal für uns beleuchtet. Dabei kam die Frage auf, ob Peer der ganzen Sache überhaupt gewachsen ist. Nun wir haben diese Frage inzwischen klären können und können euch sagen: Ja, seiner Meinung nach ist er es auf jeden Fall. Da er nicht daran denkt, die Sache ruhen zu lassen, werden wir ja sehen, ob er sich da nicht etwas übernommen hat.
Als Ermittler müssen wir natürlich etwas professioneller arbeiten und so machen wir uns erst einmal an die Klärung der Frage: »Haben wir überhaupt einen Fall?«


Hinweis 1:
 Peers Aussage
  Indizien:  Augenzeuge Peer berichtet, dass unser Opfer von einem großen Wagen angefahren wurde, welcher Fahrerflucht beging.

Besonderheit: Der Wagen soll bewusst gewartet haben und dann gezielt das Opfer angepeilt und überfahren haben. Er soll nicht gebremst haben und auch nicht angehalten haben, um Erste Hilfe zu leisten.

Probleme:  Der Zeuge Peer hatte erst vor Kurzem selbst einen schweren Unfall. Dabei wurde er sehr schwer verletzt und an den Rollstuhl gefesselt. Eine posttraumatische Belastungsstörung ist nicht auszuschließen. Eine Vermischung der Erinnerungen, und damit eine falsche Wahrnehmung, ist nicht auszuschließen.


Hinweis 2:
 Eriks Aussage 
  Indizien: Der Zeuge Erik berichtete, sowohl uns gegenüber, als auch Peer gegenüber, dass es bereits ein paar Tage zuvor einen Vorfall gegeben habe, bei dem unser Opfer fast von einem ähnlichen Wagen überfahren worden sie 

Probleme:  Erik war selbst einer der ersten Menschen am Tatort und der Einzige, der den vormaligen Anschlag gesehen haben will. Will er sich wichtig machen oder gar von sich selbst ablenken? Laut einiger Dorfbewohner hatte er mit dem Opfer selbst Streitigkeiten.


Hinweis 3: 
Der Arztbericht
  Indizien:  Die untersuchende Ärztin konnte nichts Verdächtiges ausmachen und hat die Leiche zur Beerdigung freigegeben. Eine Autopsie fand nicht statt.  Die Ärztin schließt einen Anschlag aus und gibt einen tragischen Unfall zu Protokoll. Das Opfer soll laut Arztbericht außerdem nach Alkohol gerochen haben.

Probleme: Ohne eine Autopsie ist das schwierig einzustufen. Eine ordentliche Untersuchung konnte auf der Straße nicht durchgeführt werden.


Hinweise 4:
 Die Gerüchteküche
  Indizien:  Befragt man die Dorfbewohner, so halten sich hartnäckig Gerüchte, dass das Opfer Alkoholikerin gewesen sei und oft schon nachmittags angetrunken durch das Dorf torkelte. Die Ärztin bestätigt das Alkoholproblem des Opfers. Es wäre möglich, dass sie angetrunken war und selbst vor das Auto gestürzt ist.

Probleme:  Ohne Autopsie und Blutanalyse steht diese Theorie auf wackligen Füßen.
Tja, das wären sie nun... unsere Hinweise. Was haben wir letztlich?


 
Für die Mordtheorie:
1. Einen unzuverlässigen Augenzeugen (Peer)
2. Einen Augenzeugen, der selbst Streit mit dem Opfer hatte (Erik)

 
Gegen die Mordtheorie:
1. Eine Ärztin, die einen Anschlag ausschließt
2. Die Alkoholgerüchte, die einen Unfall stützen

Helft uns doch bitte mal und hinterlasst uns einen Kommentar, in dem ihr uns verratet, ob ihr selbst an einen Fall glaubt oder ob Peer nicht doch nur ein Phantom jagt.
Morgen gehen die Ermittlungen übrigens bei Marie weiter.

Als Dankeschön bekommt ihr dafür ein Los für einen unserer tollen Gewinne:




Gewinn
 
1. Preis: ein signiertes Exemplar „Erntedank in Vertikow“
2. Preis: ein gerahmtes + signiertes Bild des Hühner-Strohballens (Vertikow-Logo)
3. Preis: ein Kilo Bio-Getreide von Bauer Erich (auf Wunsch auch gemahlen)
Zu allen Preisen gibt es einmal die Mordwaffe im Miniformat
Die Eier sind nur Dekoration.

Das Gewinnspiel endet am 18.02. um 23:59 Uhr.

 Teilnahmebedingungen



Der Tourplan
 

14.2. "Ein Autor im Kreuverhör"
bei Bianca von Mordsbuch


15.2. "Die Ausgangssituation"
bei Nadja von Bookwormdreamers

16.2. "Haben wir einen Fall?"
bei mir

17.2. "Wer hilft schon einem Zugereisten?"
bei Marie von Vielleserin

18.2. "Alle sind komisch und nun?"
bei Sabrina von Lesetraeume

19.2. Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Kommentare:

  1. Dankeschön für den echt tollen Beitrag und einen schönen Donnerstag wünsche ich noch.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jaqueline,

    auch von mir schon mal ein herzliches Dankeschön!
    Du hast die Sachverhalte wirklich toll zusammengefasst und folgerichtige Schlüsse daraus gezogen.
    Du bist nicht zufällig Polizistin? Sonst solltest du mal überlegen, den Beruf zu wechseln ... ;-)

    Liebe Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    vielen Dank für deinen interessanten Beitrag. Ich fand ihn toll zum Lesen. 😊

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das schöne Interview, hat Spaß gemacht, es zu lesen.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Danke für deinen Beitrag. Ich denke schon, es gibt einen Fall, Peer hat benötigt nur ein paar Fakten, dass man ihm glaubt.
    Liebe Grüße Bettina Hertz

    AntwortenLöschen
  6. Hallo an alle!

    Vielen Dank für eure Kommentare.
    Ich will jetzt einfach mal enthüllen: Natürlich gibt es einen Fall.
    (Das ist jetzt keine große Überraschung, schließlich ist dies ein Krimi - und auch das Setting "einer hat's gesehen, niemand will ihm glauben, alles spricht dagegen" ist nicht brandneu ...).

    Beteiligt euch gern an den anderen Blogtour-Tagen und sammelt Lose, damit ihr eure Chancen erhöht ... ;-)

    Liebe Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
  7. Hallo und vielen Dank für einen weiteren schönen Beitrag zu dieser Blogtour! Ich denke, dass es auf jeden Fall Mord war. Nicht nur, weil es viel besser zu einem Krimi passt und wegen der zu verlosenden "Mordwaffe" ;-) Ich glaube nicht, dass Peer sich seine Beobachtungen eingebildet hat. Selbst wenn Alkohol im Spiel war, würde niemand völlig ungebremst jemanden überfahren, es sei denn es war Absicht. Und ob jemand bremst oder nicht, kann Peer sicher unterscheiden.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  8. Huhu, also ich bin mir ziemlich sicher, dass das ein Fall ist :D Unfall hin oder her - wenn man jemanden ungebremst überfährt, kann es nur volle Absicht sein und ich denke, man muss wirklich eine blühende Fantasie haben, wenn man sich sowas einbildet.

    liebe Grüße
    Sarina

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ich denke schon, dass es einen Fall gibt und Peer sich das ganze nicht nur einbildet, es ist auf jeden Fall wichtig, dem ganzen noch nachzugehen :)

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,
    na wenn der Autor schon so lieb auflöst, haben wir wohl einem Fall ;)

    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, tut mir leid, dass ich ein wenig voreilig war. Ich hatte gedacht, am letzten Tag der Blogtour wären mit diesem Thema schon alle durch ...
      Gut, wieder was gelernt fürs nächste Mal! :-)

      Liebe Grüße
      Frank

      Löschen
  11. Hallo,

    also es ist schon alles sehr merkwürdig und es ist recht schwer abzuschätzen. Aber das die Ärztin die Leiche recht schnell freigegeben hat ist doch verdächtigt. Andererseits ist sie eine Stadtbekannte Trinkerin und es könnte wirklich ein Unfall gewesen sein. Aber müsste das nicht durch die Polizei ermittelt werden können? Immerhin müsste es doch Bremsspuren geben, wenn der Unfall nicht geplant worden wäre. Also gibt es meiner Meinung einen Fall und einen Grund zu ermitteln.

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Huhu,
    nun was wäre ein Buch, wenn es keinen Fall gäbe? Also gibt es sicher einen ;)
    LG
    Sabrina K.

    AntwortenLöschen
  13. So, nun sind wir aber endgültig fertig mit dem Kommentieren, oder?
    Heute ist die Verlosung ... ich bin schon so gespannt, wer die drei Preise gewinnt!!!
    Und natürlich halte ich euch allen die Daumen!

    Liebe Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
  14. So, die Blogtour ist beendet.
    Ich danke euch allen - Bloggerinnen und Leser/innen - ganz herzlich für euer Interesse und die Beteiligung!
    Die Gewinner/innen der Verlosung werde ich rasch kontaktieren.

    Und ich hoffe sehr, euch alle auf der Leipziger Buchmesse zu sehen - falls ihr noch weitere Fragen habt oder Buch und Autor näher kennenlernen wollt. Ihr findet mich in Halle 2 an Stand H327 (ja, im Fantasy-Bereich, als Sidekick von "Erellgorh" ...)

    Bis dahin alles Liebe!
    Frank

    AntwortenLöschen