Mittwoch, 30. März 2016

[Aktion] Blogtour Crazy in Love von Candy Harper





Hallo meine Lieben,
herzlich Willkommen zu Tag 5 der Blogtour 
"Crazy in Love" von Candy Harper. 
Ich habe mich mit dem Thema Klamotten Notfälle beschäftigt. Warum Kleidung und Aussehen heute den Teenies so wichtig sind.

Anne-Marie Käfer Gewinnspiel




Zu Gewinnen gibt es :
P1: 1 Taschenbuch 
       oder
P2: 1 von 2Goodiepaketen

 Was ihr Dafür tun müßt?

- Liked die Autoren Seitehttps://www.facebook.com/Anne-Marie-K%C3%A4fer-676595739018493/?fref=ts

- Likt meine Facebookseite
  https://www.facebook.com/phinchensfantasyworld

  - Likt das Gewinnspiel und hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel

-  Um eure Chancen zu erhöhe und zwei mal in den Lostopf zu hüpfen, hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel auf meinem Blog
http://phinchensfantasyroom.blogspot.de/

-Darf gerne geteilt werden ;)

- Werdet Follower auf meinem Blog und sichert euch  Losnummer 3

  -Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland, nur ein Mitglied pro Familie / Haushalt.
- Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf meinem Blog und meiner Facebookseite genannt zu werden.
- Die Verlosung endet am 9.4.16 um 20 Uhr
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass eure Adresse ausschließlich für den Versand des Gewinns an die Autorin oder den Verlag weitergegeben werden darf.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- Meldet sich der Gewinner auf meine Nachricht innerhalb von 3Tagen nicht, wird neu ausgelost.
- Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook
Viel Glück
 

Anna Todd Gewinnspiel





Was es zu Gewinnen gibt?
P1:  Befor Us
P2: After truth
P3: After passion 

Was ihr dafür tun müsste ?
Los Nr1
Hinterlasst einen Kommentar welches Buch ihr gerne hätte ?!
- Liked meine Facebookseite 

 https://www.facebook.com/phinchensfantasyworld/

 Los Nr2
Wenn ihr einen Kommentar unter dem Gewinnspiel hinterlasst.
http://phinchensfantasyroom.blogspot.com/2016/03/anna-todd-gewinnspiel.html

Los Nr3
Werdet Follower auf meinem Blog 

Teilnahme
  -Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland, nur ein Mitglied pro Familie / Haushalt.
- Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf meinem Blog und meiner Facebookseite genannt zu werden.
- Die Verlosung endet am 17.4.16 um 20 Uhr

- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass eure Adresse ausschließlich für den Versand des Gewinns an die Autorin oder den Verlag weitergegeben werden darf.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- Meldet sich der Gewinner auf meine Nachricht innerhalb von 3Tagen nicht, wird neu ausgelost.
- Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook
Viel Glück

 
 

Dienstag, 29. März 2016

Johanna I.Benden s Gewinnspiel





Zu Gewinnen gibt es :
P1: 1 Taschenbuch 
       oder
P2: 1Goodiepaket

 Was ihr Dafür tun müßt?

- Liked die Autoren Seite https://www.facebook.com/nebelsphaere/?fref=ts

- Likt meine Facebookseite
  https://www.facebook.com/phinchensfantasyworld

  - Likt das Gewinnspiel und hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel

-  Um eure Chancen zu erhöhe und zwei mal in den Lostopf zu hüpfen, hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel auf meinem Blog
http://phinchensfantasyroom.blogspot.de/

-Darf gerne geteilt werden ;)

- Werdet Follower auf meinem Blog und sichert euch  Losnummer 3

  -Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland, nur ein Mitglied pro Familie / Haushalt.
- Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf meinem Blog und meiner Facebookseite genannt zu werden.
- Die Verlosung Heute Abend 20 Uhr
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass eure Adresse ausschließlich für den Versand des Gewinns an die Autorin oder den Verlag weitergegeben werden darf.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- Meldet sich der Gewinner auf meine Nachricht innerhalb von 3Tagen nicht, wird neu ausgelost.
- Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook
Viel Glück
 

Samstag, 26. März 2016

Indiebookday Interview mit Daniela Felbermayr


Herzlich Willkommen zum Indieday um 21 Uhr . Bei mir findet ihr heute ein Interview mit der lieben Daniela Felbermayr und ein tolles Gewinnspiel.


 
-Magst du dich mal kurz vorstellen?
Mein Name ist Daniela Felbermayr, ich wurde am 17.02.1980 in Linz/Oberösterreich geboren und wuchs in einem kleinen Ort namens Enns auf. Meine Freizeit verbringe ich – außer mit dem Schreiben – fast ausschließlich bei meinen drei Pferden und feile an meinem Können im Dressurreiten.

- Als du angefangen hast zu schreiben , hast du eher für dich geschrieben oder war dir da schon klar " Ich werde Autorin?"
Nein, das war überhaupt keine bewusste Entscheidung. Ich habe ja als Kind schon viel geschrieben und es damals als Freizeitbeschäftigung gesehen. Je älter ich wurde, umso länger und sinnvoller wurden auch meine Geschichten. Ich habe dann vor Jahren einmal eines meiner Manuskripte (Bis wir uns wiedersehen) an einige Verlage geschickt und natürlich Absagen bekommen. Da habe ich es dann sein lassen und das Schreiben weiterhin nur für mich selbst betrieben. Im Herbst 2012 habe ich es dann gewagt, „Bis wir uns wiedersehen“ über Bookrix zu veröffentlichen und das Buch gleich, nachdem es online war, wieder vergessen. Drei Monate später trudelte plötzlich eine E-Mail mit meinem ersten Verdienst ein. Ich hatte heiße 38 Euro verdient und das Geld in einen Kinobesuch investiert Daraufhin habe ich beschlossen, das ganze etwas professioneller anzugehen, etwas Marketing zu betreiben … und das hat dann tatsächlich recht gut geklappt!

-Hast du die Schreibmaschine von deinem Großvater noch ?
Leider nein. Die wurde unglücklicherweise schon vor über fünfundzwanzig Jahren bei einem Umzug entsorgt. Dass sie einmal das Sinnbild meiner Autorentätigkeit sein wird, konnte damals niemand wissen. Sie war alt und kaputt und landete daher auf dem Müll. Was mir allerdings geblieben ist, sind die Erinnerungen an meine ersten Gehversuche als Autorin. Ich erinnere mich noch ganz genau an das Büro meines Opas. An den dunkelgrünen, typisch-80er-Jahre-mäßigen Teppichboden darin, das schwarz-weiße Hochzeitsfoto meiner Großeltern und die alten Kommoden und Schränke, die ihren eigenen Charme versprüht haben. An den Bürodrehstuhl, der aus rotem Leder war. An den alten Schreibtisch aus Buchenholz. Ich weiß noch genau, in welcher Schublade das Papier war, in welcher die Umschläge in welcher die Farbbänder, die man in die Maschine einspannen musste. Und dass meine Großeltern mir manchmal Schokolade oder Kekse in eine der Schubladen gelegt haben, damit ich beim Schreiben gestärkt bin.

-Was war dein erster Gedanke als du dein erstes Buch in den Händen gehalten hast ?
Das war ein ganz besonderer Moment. Gedacht habe ich einfach nur „WOW!“

- Wie sehr hast du auf dein erste Rezension hin gefiebert ? Wie war es sie zu Lesen ?
Ich muss gestehen, als ich angefangen habe, war das Selfpublishing noch nicht so verbreitet wie jetzt. Auf Rezensionen wurde damals noch nicht soviel Wert gelegt und sie waren auch für den Rang und das Image eines Buches nicht so wichtig. Außerdem dachte ich ohnehin von Anfang an, dass wohl niemand ernsthaft meine Bücher lesen wird, von daher habe ich gar nicht wirklich damit gerechnet, dass da überhaupt eine Rezension kommt

- Wenn du eine negative Rezension bekommst nimmst du es dir sehr zu Herzen ?
Ich habe gerade aus meinen negativen Rezensionen sehr viel gelernt. Früher zum Beispiel neigte ich dazu, vermehrt in Schachtelsätzen zu schreiben. Das hat meine Leser natürlich massiv gestört und sie haben das kritisiert. So hatte ich die Möglichkeit, mich weiterzuentwickeln und zu verbessern. Eine negative Rezi ist natürlich immer ein Schlag in die Magengrube für den Autor. Er recht fies wird es, wenn es sich um eine bewusst hässliche Rezi handelt, um dem Autor eins reinzuwürgen und ich muss gestehen, sowas nervt mich auch heute noch ziemlich. Allerdings habe ich mit der Zeit gelernt, damit zu leben. Mir ist auch bewusst, dass wohl kein Autor der Welt allen Lesern gefallen wird und so kann ich mit schlechten Rezis mittlerweile auch gut umgehen. 
 
- Wie wichtig ist dir der Kontakt zu den Lesern?
Sehr. Ich liebe es, mich mit Lesern auszutauschen, ihre Sicht auf meine Bücher und Geschichten zu erfahren und Input zu bekommen, was ich besser machen könnte. 
 
- Was hilft dir am besten dich vom Alltagstress zu erholen?
Meine drei Pferde – Guiscard, Optimus Prime GH und Monte Christo GH. Die drei schaffen es wirklich immer, mich auf den Boden zu holen (Optimus bisweilen auch auf seine ganz spezielle Art, wenn er mich abwirft ). Ich könnte mir nicht vorstellen, ohne meine Pferde zu sein, weil sie mich sehr erden. Sie sind für mich so etwas wie Felsen in der Brandung, immer und uneingeschränkt für mich da. Mögen mich, wenn ich gut drauf bin, wenn ich schlecht drauf bin, wenn mir zum lachen und wenn mir zum weinen ist. 
 
-Zeigst du uns deinen Arbeitsplatz oder deinen Lieblingsort an dem du schreibst ?




-Du bist Indie Autor. Was dies eine bewusste Entscheidung ?
Ja eigentlich schon. Und auch eine Notwendigkeit. Hätte ich mich nicht fürs Selfpublishing entschieden, hätte ich nicht veröffentlichen können. Bei einem Verlag unterzukommen war und ist ja immer schon sowas wie ein Ding der Unmöglichkeit. Sicher hat es für viele auch einen prestigeträchtigen Beigeschmack, zu sagen, man wäre bei einem Verlag unter Vertrag. Außerdem ist Verlag nicht gleich Verlag. Es sind zwei Paar Schuhe, ob Randomhouse bei einem anklopft oder der Verlag von Lieschen Müller um die Ecke Ich selber würde aber wohl so schnell nicht unterschreiben, da müssten die Konditionen wirklich sehr zu meinen Gunsten ausfallen. Heutzutage sind wir Indies – zumindest die von uns, die ihr Handwerk ernstnehmen – mit Verlagsautoren völlig gleichzusetzen. Somit sehe auch es auch nicht als zwingend erforderlich, Verlagsautor zu sein.

- Welche vorteile hat es für sich Indie Autor zusein ? Hat es auch nachteile ?
Vorteile hat es viele. Ich bin unabhängig in allem, was ich tue. Ich kann meine Geschichte so gestalten, wie es mir gefällt und sie umbauen, so oft ich will. Ich kann entscheiden, wann sie wie und in welcher Form veröffentlicht werden und ich habe die absolute Gestaltungsfreiheit. Nachteile kann ich eigentlich keine erkennen – ich fühle mich im Selfpublishing einfach sehr zuhause. Es ist genau das Richtige für mich.

- Was liest du gerne in deiner Freizeit ?
Ich habe einen sehr verrückten Lesegeschmack. Auf der einen Seite liebe ich Liebesschnulzen – wie ich sie auch selber schreibe – heiß und innig. Auf der anderen habe ich so ziemlich alles von Stephen King, Richard Laymon, Edward Lee & Co. Gelesen, was die jemals veröffentlicht haben. Ich mag aber auch gute Thriller, die mich in ihren Bann ziehen. Nur mit Fantasy kann ich gar nichts anfange

- Hast du Idole ?
In Bezug darauf, dass ich wie jemand sein möchte, eigentlich nicht. Dafür hab ich eine unglaubliche Schwäche für den Musicaldarsteller Mark Seibert, der mich sogar zu einem Roman inspiriert hat, den ich im Augenblick gerade schreibe und der im Frühjahr 2017 veröffentlicht wird … Dieser Roman wird dann auch gleich der zweite Band meiner „Glamerica-Girls“-Reihe sein, der Nachfolger zu Band 1 „Smalltowngirl“.

-Wenn du eine Hauptrolle in einem Buch spielen könntest ,wer wärst du da ?
In gewisser Weise tue ich das schon. In allen meinen Protagonistinnen steckt ein Stück von mir. Sie handeln, denken und fühlen so, wie ich es täte, wäre ich an ihrer Stelle.

- Vor welchem Fehler würdest du angehende Autoren warnen ?
Anzunehmen, dass es leicht ist und davon auszugehen, dass man ohne viel zu tun, ein Vermögen macht. Der Irrtum, mit dem Schreiben über Nacht reich zu werden, hält sich leider immer noch sehr starr im Selfpublishing. Sicher ist es möglich, viel zu verkaufen und Geld mit etwas zu verdienen, was man gern macht. Allerdings ist es dennoch harte Arbeit, die nicht zu unterschätzten ist und ein Handwerk, das einfach nicht jedem liegt. Ein weiterer Punkt ist noch, nicht kritikfähig zu sein und sich persönlich angegriffen zu fühlen, wenn jemand das Buch kritisiert. Das ist ein Fehler, den ich selber früher leider oft begangen habe und der eher kontraproduktiv ist, als dass er dem Autor etwas bringt.

- Sehen wir dich in Frankfurt ?
Frankfurt schaffe ich leider nicht. Allerdings plane ich nächstes Jahr wieder in Leipzig mit dabei zu sein

- Hast du bald eine Lesung ?
Derzeit sind keine Lesungen geplant. Alle News und Infos findet ihr aber auf meiner Webseite www.pink-powderpuff-books.com
Ich habe mich sehr gefreut, euer Gast zu sein und euch hier Rede und Antwort stehen zu dürfen. Solltet ihr noch irgendwelche Fragen, Anregungen oder Kritik für mich haben, schreibt mich doch einfach an.
Alles Liebe,
eure Dany


Gewinnspiel 


Was es zu gewinnen gibt :
 1x signiertes Exemplar von "Sugarbaby" sowie einen Gutschein für eines meiner eBooks nach Wahl;  

Das Gewinnspiel findet ihr Hier


Montag, 21. März 2016

Carolin Miske s Blogtag


Interview

Buch 

Gewinnspiel 

Carolins Facebook Seite 

Carolin Miske im Interview




Magst du dich mal kurz Vorstellen?
Ich bin Caro und lebe in Hamburg. Das Schreiben ist neben Lesen meine große Leidenschaft! Ich mache Kung Fu und ab und zu jogge ich. Im Sommer surfe ich auch gerne. Ich bin 17 Jahre alt und gehe in die 12. Klasse eines Wirtschaftsgymnasiums.

Wann hast du angefangen zu schreiben?
Sobald ich es konnte! Geschichten habe ich mir schon mein ganzes Leben lang ausgedacht. Und bevor ich sie selbst schreiben konnte, habe ich meinem Großvater oft meine Geschichten diktiert, und er hat sie für mich aufgeschrieben. Seit ich den Stift selbst halten kann, schreibe ich auch.

Wie ist die erste Idee zu deinem Buch " Phönixfedern" entstanden ?
Ziemlich plötzlich ! Also ich will schon lange ein Buch schreiben, das ist mein Traum, seit ich weiß, was Buchstaben und Bücher sind. Mir fehlte immer die Idee, und am Neujahrsabend 2015 war sie auf einmal da ! Dann brauchte ich schnell Stift und Papier, um die Ideen in meinem Kopf zu fixieren! ^^

Als du an gefangen hast zu schreiben , hast du da mehr für dich geschrieben oder war dir da schon klar " Ich Veröffentliche ein Buch" ?
Beides irgendwie. Ich dachte mir am Anfang, dass ich erst mal abwarte und gucke, wie die Idee sich in der Geschichte entwickelt. Doch als ich beim Schreiben gemerkt habe, dass hier gerade wirklich ein Buch entsteht, war für mich sehr schnell klar, dass ich veröffentlichen möchte. Mein Ziel war eigentlich, 3 Bücher zu verkaufen. Ich wollte einfach nur ein Buch veröffentlicht haben, und hatte gar keine Ansprüche. Dass ich so weit komme, wie ich bisher gekommen bin, hätte ich niemals gedacht und ich bin dafür unendlich dankbar !

Du bist Selfpublisher. War das eine bewusste Entscheidung oder bis du auf der Suche nach einem Verlag ?
Das war eine bewusste Entscheidung. Mein Vorbild, meine Lieblingsautorin und auch Freundin Maya Shepherd veröffentlicht ihre Bücher auch auf diesem Wege, und so war mein Interesse sofort geweckt. Und als Selfpublisher ist man viel in Kontakt mit Bloggern etc. und das gefällt mir sehr gut.

Hast du das Cover selber Entworfen oder hast du es Designen lassen ?
Das Cover hat die liebe Sarah von der Covermanufaktur gemacht. Und sie hat mit so viel Enthusiasmus und Freude an der Sache meine Vorschläge mit in das Cover aufgenommen. Das Cover mit ihr zu machen, hat auf jeden Fall Spaß gemacht! Also irgendwie haben Sarah und ich es gemeinsam designed.

Was machst du um Kraft zu Tanken oder dich zu Entspannen ?
Ich bin unendlich gerne im Wald und am Meer! Dort sind auch ca 75% des Buches entstanden. Ich finde es herrlich inspirierend und entspannend, in der Natur zu schreiben. Und generell kann ich sagen, dass das Schreiben mir Kraft gibt.

Hast du schon ein neues Projekt ? Kannst du uns exklusiv etwas darüber verraten ?
Ich habe so viele Projekte im Kopf! Manchmal mangelt es an Zeit, um alle umsetzen zu können. ^^ Gerade schreibe ich an Poetry Slams, da ich in naher Zukunft an einem teilnehme. Ich bin schon aufgeregt! Und ich habe auch ein neues Buchprojekt angefangen: Den 2. Teil zu „Phönixfedern“ !
Wie war der Tag für dich als du dein erstes Taschenbuch in den Händen gehalten hast?
Total unwirklich! Ich konnte es kaum begreifen und musste das Buch immer wieder anfassen ! Das ist zum Teil immer noch so. Aber das Gefühl ist unbeschreiblich!

Was hast du als erstes gemacht ?
Also mein Großvater war da, weil das erste Taschenbuch ihm geliefert wurde. Und dann habe ich den Tag mit meiner Familie verbracht, bei einem Tee und viel Freude

Mit wem würdest du gerne mal zusammen Arbeiten? Oder könntest du es dir gar nicht vorstellen?
Ich habe ja schon gesagt, dass Maya Shepherd mein großes Vorbild ist. Mit ihr zusammen zu arbeiten wäre der absolute Wahnsinn! Das wäre großartig! Und wenn ich als kleiner Harry Potter – Nerd mal etwas träumen darf, würde ich gerne mal mit J.K. Rowling zusammen arbeiten und sehen, was für tolle Sachen noch in ihrem genialen Kopf herum schwirren!

Hast du eine Autor der dich besonders Inspiriert?
Maya, Maya, Maya ! Ohne sie wäre ich glaube ich nicht so weit gekommen. Sie hat mich immer unterstützt und mich ermutigt, an meinen Träumen festzuhalten. Maya ist für mich ein wirklich inspirierender Mensch. Und wie gesagt, ich bin ein Harry Potter – Nerd „grin“-Emoticon Somit haben mich auch diese Geschichten inspiriert ....

Wenn du eine Hauptrolle in einem Buch sein könntest ! Wer wärst du da ?
Hermine Granger aus Harry Potter ! Was würde ich um eine Stunde Zauberunterricht geben ! Oder Clary Fray aus „Chroniken der Unterwelt“. Das sind beides so tolle Geschichten, und die Menschen, mit denen sich diese zwei Charaktere umgeben, würde ich auch so gerne kennen lernen!

Was sind deine Ziele für 2016/17 ?
So viel zu schreiben wie möglich, seien es Poetry Slams oder Bücher! Und dann hoffentlich nächsten Sommer ein gutes Abitur. Danach möchte ich irgendwo auf der Welt ein Sozialprojekt im Rahmen eines sozialen Jahres unterstützen. Mal schauen, was und wo es mich hinführt. Ich bin schon gespannt, was für Eindrücke mich erwarten!

Carolin Miskes Buch


Clara ist verzweifelt. In der Schule durchlebt sie tagtäglich einen schrecklichen Psychoterror, und nicht mal ihr bester Freund Liam steht zu ihr. Der Wald ist Claras Zufluchtsort, hier kommt sie hin, um sich zu beruhigen. Als Clara auf den mysteriösen Liron trifft, ist ihr noch gar nicht klar, dass diese Begegnung ihr Leben grundlegend verändern wird. Als Liam dann vor ihren Augen von einem Dämon entführt wird, rettet Liron sie und offenbart ihr ein erschreckendes Geheimnis: Clara ist ein Phönix, genau wie Liron. Er führt Clara in die Welt der Phönixe ein, wo sie erfährt, dass sie nicht nur ein Phönix, sondern auch der nächste Phönixlord ist. Und aus irgendeinem Grund scheint der Dämonenlord größtes Interesse an ihr zu haben und möchte sie für sich gewinnen. Als Clara sich entschließt, mit der Hilfe ihrer Freunde Liam zu retten, stehen alle Zeichen auf Kampf ...

Seiten 392
Hier Kaufen 

Carolin Miske Gewinnspiel





Zu Gewinnen gibt es das Taschenbuch

 

 - Likt die Autoren Seite https://www.facebook.com/Carolin-Miske-1110002372366811/?fref=ts
 
- Likt meine Facebookseite https://www.facebook.com/phinchensfantasyworld

  - Likt das Gewinnspiel und hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel

-  Um eure Chancen zu erhöhe und zwei mal in den Lostopf zu hüpfen, hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel auf meinem Blog
http://phinchensfantasyroom.blogspot.de/
-Darf gerne geteilt werden ;)

- Werdet Follower auf meinem Blog und sichert euch  Losnummer 3

  -Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland, nur ein Mitglied pro Familie / Haushalt.
- Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf meinem Blog und meiner Facebookseite genannt zu werden.
- Die  Verlosung endet am  26.3.16 um 19 Uhr 

 
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass eure Adresse ausschließlich für den Versand des Gewinns an die Autorin oder den Verlag weitergegeben werden darf.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- Meldet sich der Gewinner auf meine Nachricht innerhalb von 3Tagen nicht, wird neu ausgelost.
- Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook
Viel Glück       



Sonntag, 20. März 2016

Blogtag mit Denise Valentin


Interview

Buch

Gewinnspiel

Denise Valentin im Interview





Magst du dich mal kurz vorstellen?
Ich bin 33 Jahre alt. Bekennende Träumerin, Naschkatze, Frostbeule. Zudem Städtebummlerin, Ostseefan, Joggerin, Serienjunkie, Redaktionsassistentin, Harmoniesüchtige, Pomelo-Rekordzeitschälerin, Wasserratte, Berlin-Leipzig-Pendlerin, Organisationstalent, Tochter, Schwester, Tante, Lebensabschnittsgefährtin. Und natürlich Autorin.
Seit wann schreibst du?
Mit Dreizehn habe ich begonnen, wöchentlich fiktive Geschichten über das Schulleben zu schreiben. Nur spannende Sachen – versteht sich. Mathearbeiten und Hausaufgaben wurden maximal am Rande erwähnt. Im Mittelpunkt standen meine engsten Freundinnen, die gleichzeitig meine Leserinnen waren. Mir gefiel, dass auf dem Papier so ziemlich alles möglich ist. Ich schrieb auch für mich zu einigen meiner Lieblingsfilme das “Buch zum Film”, damit ich meine Lieblingsszenen jederzeit nachlesen konnte. Es gab in den 90ern ja weder Youtube noch Smartphones, um sich mal schnell “reinzuklicken”.

War dir schon immer klar, dass du dein Buch veröffentlichen möchtest oder hast du eher für dich geschrieben?
Das war erst bei “Lys” so. Nachdem der Plot stand, wusste ich, dass ich diese Geschichte nicht nur für mich schreibe. Aber mit diesem Entschluss kam auch ein gewisser Druck. Die Leser sollten mitfiebern, fassungslos sein, lachen, sich die Haare raufen und sich vielleicht sogar ein bisschen verlieben. Das und nicht weniger ist mein Anspruch an Bücher. Nun selbst dafür verantwortlich zu sein, war respekteinflößend! Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich den Mut aufgebracht habe, mein Roman-Baby den ersten Beta-Lesern zu zeigen.

- Warum hast du dich für ein Pseudonym entschieden?
Ich war mir lange unsicher. Pseudonym ja oder nein? Schlussendlich war es eine Bauchentscheidung nach einem lustigen Abend mit meiner Schwester. Wir haben mit verschiedenen Namen jongliert und als Denise Valentin fiel, klang das für mich einfach richtig.

- Wie viel haben deine Protagonisten von den Menschen in deinem Umfeld?
Ich würde sagen gar nichts.

- Oder Erfindest du sie komplett ?
Ja, sie entspringen meiner Fantasie. Beim Schreiben tauche ich voll in diese Welt und schaue mir quasi an, wie die Figuren darin leben. Wie sie auf Situationen reagieren. Welche Eigenarten sie haben. Nur bei ihrer Optik hole ich mir gelegentlich Anregungen. Hauptsächlich für meine männlichen Charaktere. Dafür ist z. B. Pinterest perfekt! Dort lagert inzwischen ein Teil meines Kopfkinos.
-Was machst du um dich beim Schreiben zu entspannen?
Manchmal lasse ich leise meine Buch-Playlist laufen. Aber wirklich entspannen, ist erst nach dem Schreiben angesagt. Wenn ich einen guten Schreibflow habe, bin ich im Tunnel. Da wird getippt bis der Kopf brummt und die Augen brennen.

-Zeigst du uns deinen Arbeitsplatz ?
Haha! Da würdet ihr nur meine Füße sehen. Ich schreibe vorzugweise halb liegend auf der Couch.

-Wie schaffst du es noch neben deinem Beruf die Zeit zum Schreiben zu finden?
Das frage ich mich auch manchmal. Meist läuft es auf nächtliches Schreiben hinaus. Und natürlich nehme ich mir an den Wochenenden Zeit. Es kommt aber auch vor, dass mal 1-2 Wochen schreibtechnisch gar nichts passiert, wenn es auf Arbeit zu stressig ist oder ich viel zwischen Berlin und Leipzig pendle.

-Hast du schon ein neues Projekt über das du uns Exklusiv etwas verraten kannst?
Ja, und ihr seht mich bei der Antwort über beide Ohren strahlen! Der Verlag hat mich für eine Fortsetzung von “Lys“ verpflichtet. Das ist noch ganz frisch. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest. Aber ich bin wahnsinnig aufgeregt, dass es mit Lys, Ravøn, Bengar und den anderen weitergeht.

-Als du die Zusage vom Verlag bekommen hast ! Was hast du da als erste gemacht oder gedacht ?
Ich konnte es im ersten Moment gar nicht fassen! Nach dem zweiten Mal lesen, war ich sicher, dass ich nichts falsch verstanden hatte und bin vor Glück fast geplatzt! Und natürlich habe ich die frohe Kunde verbreitet.

- Hast du die Gestaltung des Covers alleine in die Hand genommen oder hat das der Verlag entschieden?
Die Covergestaltung hat Lysandra Books übernommen. Unsere Vorstellungen waren sehr ähnlich. Der Verlag hat mir das Cover vorab geschickt und ich konnte noch kleine Änderungswünsche äußern. Das Resultat ist einfach umwerfend oder?

-Dein Buch gibt es ja schon als Ebook. Wie aufgeregt bist du wegen dem Taschenbuch?
Ich bin sehr gespannt wie es sich anfühlt, “Lys“ in gedruckter Form in der Hand zu halten. Mit dem tollen Cover! Und ich mag den Gedanken, dass mein Roman bald in diversen Bücherregalen steht. Vielleicht gehe ich dann in eine der großen Buchhandlungen und lasse mir “Lys“ dort bestellen. Nach dem Motto: „Was, diesen tollen Fantasyroman haben Sie nicht auf Lager? Das ist ein Geheimtipp!“ ;-)

-Wenn du die Hauptrolle in einem Buch spielen könntest wer wärst du da?
Keine Ahnung. Momentan stecke ich bis über beide Ohren im Plot der Fortsetzung von “Lys” und bin quasi eins mit Lysiana. Was sehr spannend ist. Es hat mir schon im ersten Buch viel Spaß gemacht, Lysiana´s Charakter zu entwickeln. Sie ist taff und geht die Dinge auf ihre Art an, auch wenn das manchmal Schwierigkeiten nach sich zieht. Das macht sie in meinen Augen symphatisch. Sie liebt und kämpft mit ganzem Herzen. UND ein mir sehr wichtiger Punkt: Lysiana ist kein schutzbedürftiges Püppchen, das sich ohne starkem Mann keinen Meter vor die Tür wagt. In Band 2 muss sie schwierige Entscheidungen treffen. Ich freue mich jetzt schon, sie dabei zu begleiten. Wahrscheinlich wird sie auch mich wieder an der ein oder anderen Stelle überraschen.

-Was ist deine Lieblings Tee Sorte? Oder Trinkst du Kaffee lieber?
Definitiv Tee. Kaffee trinke ich nur sehr selten. Mein aktueller Lieblingstee ist Caramel Apple Pie.

Denise Valentin s Buch


Stell dir vor, die Suche nach deinen Lieben offenbart dir eine fremde, fantastische Welt voller Geheimnisse und Gefahr. Wie würdest du reagieren, wenn du erfährst, dass du nicht gewöhnlich bist? Wenn du feststellst, dass dein Dasein bisher eine Lüge war und deine Fähigkeiten auf einmal den menschlichen Verstand übersteigen? Wie verhinderst du, zum Spielball der Götter zu werden? Wählst du die Liebe oder den Hass?

Seiten 339
Hier Kaufen 

Denise Valentins Gewinnspiel


Gewinnt 1 Ebook oder 1 von 3 Goodiepaketen

 - Likt die Autoren Seite https://www.facebook.com/AutorinDeniseValentin/?fref=ts
 
- Likt meine Facebookseite https://www.facebook.com/phinchensfantasyworld

  - Likt das Gewinnspiel und hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel

-  Um eure Chancen zu erhöhe und zwei mal in den Lostopf zu hüpfen, hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel auf meinem Blog
http://phinchensfantasyroom.blogspot.de/
-Darf gerne geteilt werden ;)

- Werdet Follower auf meinem Blog und sichert euch  Losnummer 3

Hinweiß

Hierfür ist ein iTunes Konto erforderlich, das die vorherige Zustimmung zu den Lizenz- und Nutzungsbedingungen voraussetzt. Das E-Book kann nur auf einem iOS Gerät mit kompatibler Software gelesen werden. Der Weiterverkauf eines gewonnenen Apple-Promocodes ist verboten!
 
  -Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland, nur ein Mitglied pro Familie / Haushalt.
- Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf meinem Blog und meiner Facebookseite genannt zu werden.
- Die  Verlosung endet am 26.3.16 um 19 Uhr 

 
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass eure Adresse ausschließlich für den Versand des Gewinns an die Autorin oder den Verlag weitergegeben werden darf.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- Meldet sich der Gewinner auf meine Nachricht innerhalb von 3Tagen nicht, wird neu ausgelost.
- Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook
Viel Glück       

Freitag, 18. März 2016

Blogtag mit Carina Bartsch



Interview

Bücher 

Gewinnspiel 

Carinas Homepage 



Carina Bartsch im Interview


-Magst du dich mal kurz Vorstellen?
Ich bin Carina, werde dieses Jahr einunddreißig und könnte mir keinen schlimmbesseren Beruf als den des Schriftstellers vorstellen.

-Du hast mit Anfang 20 deine Bestimmung gefunden das Schreiben. Wie kam es dazu hast du einfach drauf los geschrieben ? Oder hast du dich einfach nur nicht getraut ?
Geschichten gesponnen habe ich schon immer, allerdings bin ich nie auf die Idee gekommen, sie aufzuschreiben. Es ist schwer zu erklären, aber das Spinnen passierte nebenbei in meinem Kopf, fast schon automatisch und vollkommen unterbewusst, ohne dass ich merkte, was ich eigentlich tat. Es gehörte zu mir, ohne dass ich es in Frage gestellt oder richtig wahrgenommen habe. Mit Anfang zwanzig las ich schließlich ein Buch, das für mein Empfinden viel Potential beinhaltete, aber gegen Mitte deutlich abflaute. Ich war total enttäuscht. So eine gute Idee, und der Autor hatte sie verschenkt. In einer Nacht und Nebel Aktion und ohne wirklich darüber nachzudenken, setzte ich mich vor den PC und schrieb mein eigenes Ende für das Buch. Das war der Anfang von allem.

-Wie kritisch war deine Familie das was daraus wird oder haben sie von Anfang an hinter dir gestanden ?
Zu Beginn habe ich niemanden davon erzählt. Ich schrieb still und heimlich vor mich hin, es war mein kleines Geheimnis. Sobald ich es ausgesprochen hätte, hätte es mir die Realität nur madig gemacht. Für mich war es nicht nur ein Tippen oder „ich habe da ein neues Hobby gefunden“. Ich merkte sehr früh, dass ich da etwas enorm Wichtiges und Besonderes für mein Leben entdeckt hatte. Umso mehr wollte ich es beschützen.
Als ich später dann doch nach und nach Freunde, Bekannte und Verwandte einweihte, waren die Rückmeldungen ambivalent. Einerseits hatte niemand etwas dagegen, dass ich schreibe. So nebenbei kann man das ja machen. Andere sammeln ja auch Briefmarken. Nur die Tatsache, dass ich Schriftsteller werden wollte, stieß bei manch einem auf Unverständnis. Die allgemeine Betrachtungsweise des Berufes lautet eher „unsolide“.

-Als 2011 "Kirschroter Sommer " erschien wie Nervös warst du da?
Auf einer Skala von null bis zehn: zwölf.

-Hattest du Band 2 " Türkisgrüner Winter " schon Fertig als Band 1 erschien ?
Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter entstanden schon vor vielen Jahren, begonnen zu schreiben hatte ich sie 2008. Demnach war der zweite Teil bereits fertig, ehe ich Teil 1 2011 veröffentlichte. Das war mir wichtig. Denn hätte ich an dem weiteren Verlauf der Geschichte noch etwas etwas ändern wollen, wären mir die Hände gebunden gewesen.

-Du Arbeitest gerade an einem neuen Buch! Was kannst du uns darüber ganz Exklusiv verraten ?
Dass es das schwerste Buch meines bisherigen Lebens ist. Erstens weiß ich, dass es gelesen und nich nur in meiner Schublade landen wird, allein das macht Vieles schon schwierig. An ein erfolgreiches Buch anzuknüpfen ist nicht gerade leicht. Da ist wahnsinnig viel Druck von außen spürbar. Zweitens handelt es sich um eine Buchidee, die ich schon seit zig Jahren mit mir herumtrage, mich aber nie an die Umsetzung traute. Ich habe eine Menge Respekt vor dem, was ich gerade schreibe. Und gleichzeitig bedeutet mir die Geschichte so unheimlich viel, sodass ich sie nicht länger aufschieben und mich dransetzen musste.
Natürlich ist es schwierig, im Vorab etwas über den Inhalt zu verraten. Ich kann aber so viel sagen, dass es eine komplett andere Geschichte als Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter wird. Trotzdem ist es eine Geschichte, die man genauso spürt. Und in der einem die Charaktere – zumindest geht es mir so – gleichermaßen ans Herz wachsen. Auch „Liebe“ wird wieder eine wichtige Rolle einnehmen.

-Hättest du jemals gedacht das du so Erfolgreich wirst ?
Ich habe mir immer gewünscht, dass meine Bücher eines Tages Menschen begeistern und berühren. Ob das nun 1.000 oder eine Million Menschen sind, beide Zahlen lagen für mich gleichermaßen in weiter Ferne. In erster Linie wollte ich Schriftsteller werden. Erfolgreicher Schriftsteller war eine schöne Vorstellung, die ich, wenn ich ehrlich bin, in manchen Momenten durchaus geträumt habe. Aber für realistisch hatte ich sie nicht eingestuft. So kann man sich täuschen.

-Zeigst du uns deinen Arbeitsplatz oder deinen Lieblingsort an dem du schreibst ?
Ich brauche es ein bisschen kuschelig-düster beim Schreiben. Und vor allem brauche ich Ruhe.


-Was ist bis jetzt der Schönste Moment in Deiner bisherigen Zeit als Autorin gewesen?
Die schönste Momente waren die, in denen ich Leser treffen konnte. Hohe Verkaufszahlen sind etwas Tolles, und sie bringen mich stets zum Staunen, aber letztlich sind es tote Zahlen. Hinter jedem einzelnen Verkauf steht aber ein Mensch. Jemand, der meine Bücher gelesen hat. Und wenn ich diese Menschen leibhaftig vor mir habe, anschauen kann, mit ihnen reden kann, bekommt alles eine noch viel größere Bedeutung.


- In welchem Buch würdest du gerne mal die Hauptrolle spielen? Wer wärst du da?
Ich würde eher so eine markante Hintergrundrolle übernehmen wollen. Eine Putzfrau, die einmal schimpfend durchs Bild läuft, oder die wildgewordene Hausmeisterfrau, die jemanden mit der Rohrzange hinterherrennt. Fluchend, versteht sich.

- Hast du ein Lieblings Buch oder Autor?
Auch wenn ich lange nachdenke, kann ich kein konkretes Lieblingsbuch nennen. Meine Lieblingsbücher hatten nicht unerheblich auch etwas mit meinen jeweiligen Lebensphasen zu tun, sodass jedes einzelne ein wichtiges Buch für mich war, aber nicht in direkten Vergleich mit anderen Büchern treten kann. Generell lese ich lieber realistische Geschichten.

- Welches Buch steht ganz oben auf deiner Wunschliste?
Wenn ich mein neues Buch fertig habe, dann werde ich mich – für den Fall, dass ich die Fertigstellung überlebe – wieder ganz intensiv aufs Lesen konzentrieren. Solange ich selbst an einem Buch arbeite, fällt es mir schwer, mich auf andere zu konzentrieren. Ein bestimmtes Buch habe ich noch nicht in Aussicht, man könnte sagen, ich bin momentan etwas raus aus dem aktuellen Buchmarkt und was er zu bieten hat. Ich bin mir sicher, es gibt Einiges aufzuholen.

-Wie ist es für dich in ein Buchhandlung zu gehen und dein Eigenes Buch dort stehen zusehen?
Das war einer der surrealsten Augenblicke in meinem Leben. Da lag es, das Buch, das mich Schweiß, Tränen und sämtliche Nerven gekostet hatte. Mittendrin lag es in der Buchhandlung. Und jeder Kunde konnte es sehen. Und anfassen. Und kaufen. Und mit nach Hause nehmen. Meine Geschichte, die in Einsamkeit an meinem Schreibtisch entstand. Die ich geschrieben hatte. Ein Stückweit realisierte ich in dem Moment, dass mein Traum in Erfüllung gegangen ist. Ich bin Schriftsteller geworden.

Vielen lieben Dank das du dir die Zeit genommen hast <3
Immer gerne, ich habe zu danken :’)


Carina Bartsch s Bücher







Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht?

Sehnsüchtig erwartet: Emely und Elyas are back!


Seiten 464
Hier Kaufen





Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?


Seiten 512
Hier Kaufen 




Klappentext:
Liebe ist nicht nur rosa Zuckerguss oder eine dramatische Trennung. Liebe ist Entscheidungen treffen, auch wenn sie einem das Genick brechen; Liebe ist der Moment, den man auf den ersten Blick nicht sieht, weil er in dunklen Gassen verborgen in einer kalten Nacht beginnt; Liebe ist die Welt in ihrer vollen Farbenpracht wahrnehmen zu können, obwohl die Augen verbunden sind.
Liebe verändert dich. Liebe ist nicht immer gleich. Sie ist überraschend und dankbar, wunderschön und melancholisch zugleich.
Dreimal Leben. 3x Liebe. 


Seiten 90
Hier Kaufen 

Carina Bartsch Gewinnspiel


Was es zu Gewinnen gibt?
1 signierte Ausgabe von " Türkisgrüner Winter "

Was ihr dafür tun müßt ?
- Likt diesen Beitrag
- Hinterlasst einen Kommentar warum er es haben wollt ;)
   -Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland, nur ein Mitglied pro Familie / Haushalt.
- Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf meinem Blog und meiner Facebookseite genannt zu werden.
- Die  Verlosung endet am   26.3.16 um 19 Uhr 

 
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass eure Adresse ausschließlich für den Versand des Gewinns an die Autorin oder den Verlag weitergegeben werden darf.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- Meldet sich der Gewinner auf meine Nachricht innerhalb von 3Tagen nicht, wird neu ausgelost.
- Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook
Viel Glück       

 

Dienstag, 15. März 2016

Blogtag mit Aurelia Velten


Interview

Bücher

Gewinnspiel

Aurelias Facebookseite

Aurelia Velten im Interview




-Magst du dich einmal Kurz vorstellen?

Erst einmal danke, dass ich mich bei Dir überhaupt vorstellen darf! :-)

Zu Mir: Mein Name ist Aurelia Velten, am liebsten ist mir aber einfach nur Lia. Ich bin (noch) 22 Jahre alt, habe meinen Bachelor in Psychologie vor Kurzem beendet, und meine Leidenschaft neben dem Knuddeln der Hunde anderer Leute und dem Reiten ist das Geschichtenerzählen.



- Wie viele Sprachen sprichst du?

Also fließend spreche ich Deutsch, Englisch und Italienisch. In der Schule war ich richtig gut in Französisch, aber ich fürchte, da habe ich viel vergessen. Während dem Studium habe ich mich noch etwas an Spanisch und Russisch versucht, allerdings habe ich da wirklich nur die Grundkenntnisse mitgenommen („Wie geht es dir?“ und Co). Durch mein Italienisch verstehe ich Spanisch allerdings dennoch sehr gut.



- Was kannst du uns über dich erzählen, was Google noch nicht weiß?

Im Auto singe ich immer laut (und meist schief) mit – was ich liebe! Außerdem erzähle ich manchmal meine Geschichten richtig mit tiefer Männer- und hoher Frauenstimme im Auto laut vor mich hin bzw. spinne sie weiter. Wenn man an der Ampel hält, müssen die Fahrer neben mir entweder denken, ich habe eine Freisprechanlage, oder dass ich verrückt bin!



-Wie alt warst du als du deine ersten Zeilen geschrieben hast?

Zwölf oder dreizehn, allerdings waren diese besagten Zeilen grottenschlecht.



-Ich finde deinen Namen wunderschön, ist es deiner oder ein Pseudonym?

Danke Dir! Nein, das ist mein echter Name, der kommt von der „Via Aurelia“ in Rom.



-Wie schaffst du es, noch neben dem Studium zu schreiben?

Tatsächlich habe ich es kaum geschafft, deswegen habe ich nun auch beschlossen, mit meinem Master noch ein oder zwei Jahre zu warten. Die ersten drei Boston-Berserks-Bände habe ich alle während der Schulzeit geschrieben, während dem Studium habe ich sie nur Korrektur gelesen. Zu dieser Zeit hatte ich recht viel Stress, da habe ich eher an dunkleren Fantasyromanen geschrieben, das hätte zu den Berserks nicht gepasst. Band 4 ist direkt nach der Abgabe meiner Bachelorarbeit entstanden – wie froh ich war, als ich die endlich los war!



- Woher nimmst du deine Motivation?

Die Motivation für das Schreiben oder für das Veröffentlichen? Das unterscheidet sich bei mir nämlich.

Für das Schreiben, oh, da kann man gar nicht von Motivation sprechen, es ist eher ein Drang. Ohne Schreiben kann ich gar nicht. Für mich ist das wie ein Ventil, erlebte Gefühle fließen dann in die Word-Datei, ich lache und weine mit den Figuren; und (so schnulzig das klingen mag) erfüllt es mich irgendwie.

Für das Veröffentlichen: Die Leser und die Blogger! Die Tatsache, dass es da wirklich Menschen gibt, die genauso Freude an meinen Geschichten haben wie ich, das ist einfach unglaublich. Die lieben Worte auf meiner FB-Seite, Rezensionen, Mails an mich, Blogtouren … da fange ich wirklich an von einem Ohr zum anderen zu lächeln. Es macht einfach Spaß, die eigene Begeisterung mit anderen zu teilen.



-Hast du eine Neues Projekt das du uns schon verraten kannst?

Es geht in Richtung Fantasy. Entweder eine Fantasy-Saga oder eine Paranormal-Romance-Reihe. Beides ist fertig bzw. die Reihe ist angefangen, nur kann ich mich nicht entscheiden, welches als nächstes rauskommen soll …

Na ja, und einen nächsten Berserks Band wird es NATÜRLICH geben! ;-)



- Was ist bis jetzt der Schönste Moment in Deiner bisherigen Zeit als Autorin gewesen?

Es gab viele, eigentlich sind es die vielen Kleinigkeiten (denn, die sind doch immer so viel wert!). Die Rückmeldung der Leser, die Amazon Academy, weil ich dort ein paar echt nette Autoren kennenlernen konnte, die Arbeit mit Bloggern, meine erste Fanmail, und, und, und.



- In welchem Buch würdest du gerne mal die Hauptrolle spielen? Wer wärst du da?

Ich gebe es ja zu, ich schwärme auch für große, dominante Muskelprotze. Da ich selbst recht hoch gewachsen bin für eine Frau, wäre so ein NBA- oder Football-Spieler schon nicht schlecht für mich. Wenn Susan Elizabeth Phillips mal eine Protagonistin für einen ihrer Sportler-Liebesromane sucht, melde ich mich freiwillig!



- Hast du ein Lieblings Buch oder Autor?

In meiner Familie hat man irgendwie einen etwas verdrehten Humor. Daher gefallen mir Kresley Coles und Shelly Laurenstons Romane extrem gut – außerdem schaffen die beiden auch den Spagat zwischen dominanten Alphamännern und starken Bad-Ass-Frauen.

Zudem geht mein Herz für Susan Elizabeth Phillips’ und Rachel Gibsons Bücher auf.



- Deine Ziele und Plän für 2016?

Bücher. Ich werde mich ganz aufs Schreiben konzentrieren.



-Gibt es etwas, was du lieber isst als Schokolade?

Oje, jetzt hast du mich ertappt! Generell esse ich viel und gerne. Zur Nervenberuhigung liebe ich auch saure Gummibärchen, richtig kochen tue ich allerdings sehr gesund und durchmischt – viel Gemüse, süß-sauer, italienisch, alles kunterbunt.



- Wie schaffst du es morgens deine wunderschönen Haare zu bändigen?

Danke schön für das Kompliment. :-)

Kommt immer drauf an, was ich an dem Tag vorhabe. Bei dicken Haaren ist das zwar schwierig mit Haargummis, aber es geht. Aus dem Gesicht, aus dem Sinn oder so …

Wenn ich sie offen lassen möchte, direkt nach dem Duschen viiieeele Haarpflegprodukte einmassieren, um sie zu bändigen, dann funktioniert das schon.