Freitag, 3. Juni 2016

Blogtour "Messengers of Destiny" von Jezabel Taylor






Herzlich Willkommen zum letzten Tag der Blogtour. Ich darf euch heute die wundervolle Autorin
Jezabel Taylor vorstellen. Natürlich könnt ihr heute auch wieder ein neues Los bekommen. Viel Spaß mit dem Interview und viel Glück.

Interview mit Jezabel Taylor

 
Hallo Jezabel,
magst du dich bitte für alle die dich noch nicht kennen kurz einmal vorstellen?
Hallo Phinchen, ich freue mich, dass du mir heute die Gelegenheit gibst, etwas über meine bei Feelings erschienenen Romane und mich zu berichten.
Ich komme aus dem grünen Ruhrgebiet und bin Immobilienmaklerin. Außer meiner Leidenschaft fürs Schreiben, interessiere ich mich für mystische Dinge.

- Was hat dich zum Schreiben bewegt?
Bereits in meiner frühesten Jugend spielten sich Geschichten in meinem Kopf ab, die unbedingt zu Papier gebracht werden wollten. Angefangen habe ich mit kleineren Geschichten. Unter meinem anderen Pseudonym habe ich häufiger etwas bei neobooks veröffentlicht. Dort wurde ich von Droemer Knaur entdeckt und gebeten zwei Romane für das Label Feelings zu schreiben.

- Als du deinen ersten Verlgasvertrag unterschrieben hast!
Es war ein unbeschreibliches Gefühl. Ich war super aufgeregt und total happy!!!
- Was hast du dabei gedacht ?
Ich habe eines meiner gesteckten Ziele erreicht. Ich habe einen Vertrag mit Droemer Knaur.
-Was hast du als erstes gemacht ?
Fotos beim Unterzeichnen des Vertrages und Sekt getrunken. –lacht-
- Was machst du um für dich Ruhe und Einklang zu finden?
Ich übe mich immer noch im Yoga. Merke aber zwischenzeitlich, dass mich ganz andere Sachen besser entspannen z.B. das Theaterspielen. Ich kann dann total in die jeweilige Rolle abtauchen und mich so auch entspannen.
- Zeigst du uns deinen Arbeitsplatz?
Sehr gerne. Hier ein aufgeräumter Arbeitsplatz, wie man ihn leider nur selten bei mir vorfindet. Ich werde nicht umsonst die Chaos-Prinzessin genannt. –lacht- 
 
- Sind die Protagonisten in "Messengers of Destiny" nach und nach entstanden oder hattest du von vorne herein ein klares Bild vor Augen?
Du oder besser ihr könnt euch das so vorstellen. Ich sehe einen Film in meinem Kopf und schreibe ihn ganz schnell mit. So entstehen meine Romane. Und mit den Charakteren verhält es sich oft so, dass sie ein Eigenleben entwickeln und das machen, was sie wollen.
- Das Buch spielt im Ruhrgebiet. Wieviele Erlebnise, Menschen, oder sogar Ereignisse aus deinem Leben kommen im Buch vor. Du bist ja selbst auch aus dem Ruhrgebiet?
Ich habe ein bisschen über deine Frage nachgedacht. Den okkulten Laden „Rad des Schicksals“ habe ich durch Zufall entdeckt. Ganz in der Nähe ist der Club, in dem die Freundinnen Weiberfastnacht feiern. Dort habe ich mit einer Freundin eine Szene beobachtet, die mich inspiriert hatte, so etwas in der Art in meinem Buch MoD 1 zu beschreiben. Ein Pärchen ließ sich an der Theke nieder. Er setzte sich und sie verschwand nach unten. Ich war ziemlich überrascht über diese Freizügigkeit in der Öffentlichkeit. Meine Freundin meinte: „Nein, im Leben machen die das nicht.“ Ich: „Was machen die denn? Glaubst du etwa, die leckt seine Schuhe ab?“ So entstand die Szene von MoD 1 mit dem Kapitän. Aber wirkliche Personen als Vorbilder hatte ich für die Bücher nicht.
- Was war das spannendste was du bisher zu recherche Zwecken gemacht hast ?
Da fällt mir eine Sache spontan ein. Ich spiele hin und wieder im Theater Courage. Und als ich eines späten Abends alleine das Theater verließ und in den Theatergarten trat, hatte ich auf einmal die Szene aus MoD 2 im Kopf. Ich hörte den lieblichen Gesang, spürte Sophies Angst, als ich den Gang entlangging. Ich sah zu den angrenzenden Häusern und fragte mich, wer würde wirklich etwas mitbekommen, wenn hier so etwas passieren würde? Ich sah mir die Büsche ganz genau an und stellte mir die ganze Situation vor. Mehr will ich aber auch nicht verraten. Es ist schließlich eine sehr spannende Stelle im Buch. –zwinkert mit dem Auge-
- Schreibst du auch noch unter einem Pseudonym ?
Da hast du mich jetzt aber kalt erwischt. –lacht- Da ich mich ja auch schon bei anderen geoutet habe, will ich mich hier nicht in Schweigen hüllen. Ich schreibe auch noch als Talira Tal. Mein erster Roman war der Vorgänger von MoD 1, das Rad des Schicksals. Im Januar diesen Jahres habe ich meinen ersten Fantasyroman, Die Gilde der Rose –Dämonenfessel- als Selfpublisher veröffentlicht. Kurz einen Werbespott: Das E-book gibt es bis zum 14.06.2016 für 0,99 €. Also, zuschlagen. Am zweiten Teil der Trilogie schreibe ich schon sehr intensiv. Genug zu Talira Tal. Jezabel Taylor wird ausschließlich die Ü 18 Romane veröffentlichen. Es hängt vom Erfolg von Messengers of Destiny ab, ob ein dritter Teil folgen wird. Also, schlagt ebenfalls zu. Die Romane kosten im Moment nur Stück 1,99 €. Ich bin sehr froh, dass ich mit der Blogtour beide Romane besser vorstellen konnte. Es geht mir in erster Linie um Spannung. Wer das liebt, nichts gegen Erotik und Mystik hat, ist bei MoD genau richtig.
- Hast du einen Leitsatz ?
Da gibt es mehrere. Mein Lieblingssatz ist: Du kannst alles machen was du willst. Hauptsache du bist mit deinem Herzen dabei.
- Hast du schon mal darüber nach gedacht , dich in einem anderen Genre zu versuchen ?
Ich habe mich bereits in verschiedenen Genres versucht. Wie ich vorher erwähnt hatte, ist mir die Spannungsliteratur am Wichtigsten.
- Wie wichtig ist dir der Kontakt mit deinen Lesern ?
Sehr wichtig!!! Ich habe mich riesig gefreut auf den letzten Buchmessen, so viele persönlich zu treffen oder auch wiederzusehen. Außerdem freue ich mich über jegliches Feedback meiner Leser.
- Dein schönster und auf regenster Moment als Autorin?
Da hatte ich drei. 1. Ich hatte als Talira Tal auf der Frankfurter Buchmesse eine Lesung mit dem Rad des Schicksals am Stand einer befreundeten Autorin, Lisa Skydla. Anschließend kam eine Frau zu mir, die das Buch extra mitgebracht hatte um es von mir signieren zu lassen. Ich war total gerührt.
2. Am nächsten Tag las ich bei der längsten Liebesgeschichte der Messe am Droemer Knaur Stand mit. Vor mir las „Sebastian Fitzek“. Ich stand direkt vor ihm, war total aufgeregt, ihn live erleben zu dürfen, sodass ich meine eigene Aufregung total vergaß. Ich durfte nach meinem Lieblingsautoren aus MoD 2 lesen. Wahnsinn!!!!!!!!!!!!
3. Das war jetzt auf der Leipziger Buchmesse. Ich lief mit meinem T-Shirt, welches das Cover von meinem Buch: „Die Gilde der Rose“ zierte, als mich plötzlich jemand mit Jezabel ansprach. Es war eine Leserin, die MoD 1 nach meiner Lesung in Frankfurt signiert gekauft hatte. Sie erzählte mir, wie gut ihr das Buch gefallen hätte und wann es endlich MoD 2 als Print geben würde. Ich möchte an dieser Stelle „Danke, Maria“ sagen. Ich fand es super, dass du mich angesprochen hast. Und ich kann jetzt verkünden, dass es MoD 2 ab 01.09.2016 als Print geben wird.
Gewinnspiel
 
Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird.

Die heutige Tagesfrage lautet:

Welche Stadt im Ruhgebiet kennt ihr ?

Das Gewinnspiel endet am 05.06.2016 um 23:59 Uhr.
Die Auslosung findet am 06.06. 2016 statt.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich bereit im Gewinnfall öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Hier noch einmal die Übersicht der teilnehmenden Blogs
24.05. - Buchvorstellung
26.05. - Albträume
27.05. - Protagonisten Interview

28.05. - 30.05. Textschnipsel (Veranstaltung)

31.05. - Falsche Freunde




Kommentare:

  1. Guten Morgen :)
    Das ist ein sehr schönes Interview :)

    Als namentlich kenn ich viele Städte, die im Ruhrgebiet liegen ... Dortmund, Bochum, Essen, Duisburg, Hagen ... aber leider war ich selbst noch in keiner dieser Städte.

    Danke für die schöne Blogtour :D
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen ��
    Keine Ahnung warum Ruhrpott gefällt mir besser als Ruhrgebiet, dass hat so was urtypisches. Viele Städte Essen oder Bochum (bleibt durch Grönemeyer im Kopf). Oder war eine Stadt gemeint, die ich persönlich besucht habe? Dann eben Köln, Bonn und Dortmund ��Was fällt mir noch dazu ein? Die Vorstadtkrokodile ��

    AntwortenLöschen
  3. Morgen :-)
    Also vom hören sagen aus den Medien fällt mir da nur Dortmund und Hamburg ein....
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)

    Was für ein tolles Interview, vielen Dank. Städte in NRW kenne ich viele, da ich schon da gewohnt habe :) Bochum, Köln, Hattingen, Essen, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg und noch viele andere mehr.
    Hab einen schönen Tag.
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenne einige, z. B. Dortmund, Gelsenkirchen, Karlsruhe, Essen usw., war tatsächlich aber noch nie dort, ist von mir so weit weg.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    danke für das Interview.
    Ich kenne Essen, Oberhausen, Dortmund, Köln, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Duisburg, Bottrop, Unna, Dinslaken...
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    als erstes fällt mir da Köln ein. Aber ich war bisher noch nicht im Ruhrgebiet.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    mir fällt als erstes Bottrop-Kirchhellen und der Movie Park :)

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ein toller Beitrag... ehrlich gesagt kenne ich da gar nicht so viele, aber z.B. Köln oder Duisburg fallen mir ein ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    es gibt einige Städte im Ruhrpott, Essen, Dortmund, Bochum, Herne-West usw. Ich mache mir aber ernste Sorgen um einige, die wohl etwas daneben liegen mit der Erdkunde :) Hamburg und Karlsruhe ins Ruhrgebiet zu verlegen, lach.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    Mit fällt zum Thema Ruhrgebiet Bochum, Dortmund, Bottrop, Gelsenkirchen, Essen und Hamm ein.
    Lg Stefanie
    stefanie.aden@web.de

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ich kenn einige wie Bochum, Essen, Dortmund, Gelsenkirchen etc.
    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  13. Danke für das Interview ich kenne da einige Dortmund, Bochum, Essen, Gelsenkirchen, Kamen, Oberhausen, Bergkamen, Bottrop, Duisburg, Herne, Dinslaken, Hamm

    AntwortenLöschen
  14. Danke für das Interview ich kenne da einige Dortmund, Bochum, Essen, Gelsenkirchen, Kamen, Oberhausen, Bergkamen, Bottrop, Duisburg, Herne, Dinslaken, Hamm

    AntwortenLöschen