Samstag, 19. September 2015

Nica Stevens im Interview


Nica Stevens



-Magst du Dich kurz vorstellen?
Sehr gern. Ich wurde 1976 geboren, bin verheiratet und Mutter von zwei Söhnen. 2013 veröffentlichte ich den ersten Teil meiner Verwandte-Seelen-Trilogie und seitdem hat sich mein Leben grundlegend verändert. Geschichten zu erzählen ist für mich der tollste Beruf der Welt. Es gibt nichts Schöneres, als Menschen sprichwörtlich an die Hand zu nehmen und den Alltag vergessen zu lassen. 

- Wie ist es dazu gekommen, dass Du mit dem Schreiben angefangen hast?
Ich war schon immer ein sehr fantasievoller Mensch und es fiel mir leicht, Geschichten aufs Papier zu bringen. Doch anfänglich kam es mir gar nicht in den Sinn, meine eigenen Ideen mit der Öffentlichkeit zu teilen. Ich schrieb nur für mich selbst, da es mir sehr viel Spaß machte. Letztendlich war es nur der Begeisterung und Hartnäckigkeit meiner Freundinnen zu verdanken, dass ich die Geschichte von Sam und Jake in die große, weite Welt entlassen habe ;-)

- Wenn Du eine traurige, witzige oder spannende Szene schreibst, fühlst du dann mit?
Während des Schreibens lasse ich mich vollkommen auf die Geschichte ein. Da kann es durchaus passieren, dass ich bei einer traurigen Szene in Tränen ausbreche oder bei einem witzigen Dialog laut lache.

- Wenn Du einen neuen Charakter entstehen lässt, orientierst du Dich dann an Personen in deinem Umfeld?
Hin und wieder ertappe ich mich dabei, dass ich bestimmte Charaktereigenschaften von Bekannten oder Freunden in die Protagonisten mit einfließen lasse. Und natürlich gibt es auch immer wieder Erlebnisse und Erfahrungen aus dem eigenen Leben, die ich in meine Geschichten einbaue. 

- Welcher Ort inspiriert Dich am meisten oder ist es eine Person?
 Es kann ein Ort und eine Person sein, aber auch Musik, ein Traum, eine Schlagzeile, ein Erlebnis und vieles mehr.

- Was machst Du nach dem du ein Buch fertig geschrieben hast? Stürzt Du dich direkt ins nächste Schreibabenteuer?
Ich lege 2 - 4 Wochen Pause ein. In dieser Zeit sammle ich allerdings schon neue Ideen und schreibe am Exposé. 

- Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?
Die englische Übersetzung der Verwandte-Seelen-Trilogie ist inzwischen angelaufen, worüber ich mich sehr freue. Das Buch, an dem ich gerade schreibe, wird in einem beliebten Verlag erscheinen, den ich an dieser Stelle noch nicht verraten möchte ;-). 

- Wie wichtig sind Dir Rezensionen? Wie sehr nimmst Du dir Kritik zu Herzen?
Sehr wichtig. Durch Rezensionen bekommt man ein Feedback, wie die Geschichte bei den Lesern ankommt. Es gibt keine größere Motivation, wenn die Meinungen positiv und begeistert ausfallen. Sollte das mal nicht der Fall sein, bin ich natürlich traurig darüber. Aber aus Kritik kann man auch lernen. 

- In welchem Buch würdest du gerne mal die Hauptrolle spielen? Wer wärst du da?
Ganz spontan würde ich mich für Hermine Granger entscheiden. Sie hat tolle Freunde und kann gut zaubern. Außerdem könnte ich in Hogwarts zur Schule gehen. Das wäre ein Spaß ... 

- Hast du ein Lieblings Buch oder Autor?
Es gibt viele Bücher, die ich nicht missen möchte. Joanne K. Rowling und ihr Harry Potter gehören auf jeden Fall dazu.

- Was würdest du angehenden Autoren mit auf den Weg geben?
Lest, so viel ihr könnt. Schreibt, so viel ihr könnt. Und verliert niemals die Freude daran ;-)
Vielen lieben Dank das Du Dir die Zeit für das Interview genommen hast

 

Kommentare: